SECKLER modulo – die modulare Handhabungsanlage
für komplexe Fertigungsaufgaben.

SECKLER modulo – kompakte und
platzsparende Bauweise der Anlage.

SECKLER modulo – konstante und
schnelle Werkstückwechselzeiten.

SECKLER modulo – hohe Verfügbarkeit 
und Produktivität im 24/7-Betrieb.

SECKLER modulo – gute Wirtschaftlichkeit 
der Anlagen und schneller ROI.

Intelligente Lösungen mit System – SECKLER modulo.

Die modulare Handhabungszelle SECKLERmodulo ermöglicht eine absolut bedürfnisgerechte, individuelle und automatische Bestückung von Bearbeitungsmaschinen. 

SECKLER modulo garantiert schnelle Taktzeiten, auch unter extremen Anforderungen. Die Zelle bietet eine kompakte und platzsparende Bauweise, lässt sich variabel und schnell umrüsten und kann jederzeit nach Belieben erweitert werden. All diese Vorteile wirken sich natürlich auch positiv auf Liefertermine und Kosten aus!

  • Kompakte und platzsparende Bauweise
  • Optimierte Durchlaufzeiten durch modularen Baukasten
  • Konstante und schnelle Werkstückwechselzeiten
  • Jederzeit erweiterbar, leicht umbaubar, immer wieder verwendbar
  • Hohe Produktivität im 24h-Betrieb, 7 Tage/Woche...
  • Hohe Verfügbarkeit der Anlagen
  • Massgeschneiderte, kundenorientierte Lösungen
  • Gute Wirtschaftlichkeit der Anlagen – schneller ROI
  • Höchste Loyalität im Umgang mit technologischem Wissen
  • CE-geprüft und ISO 9001-zertifiziert

Taktvoll, sicher, wandlungsfähig. Perfekte Handhabung auf allen Bühnen. Von SECKLER.

SECKLER modulo ist ein aus Erfahrung und Kundennähe heraus konzipiertes Handhabungs-System für hohe Ansprüche in der Produktions-Automation.
Alle SECKLER modulo Anlagen müssen klaren Richtlinien des haus­internen Qualitätsanspruches gerecht werden:

  • Funktionalität (so wenig Bewegung wie möglich)
  • Qualität (beste Materialien und hochqualifizierte Mitarbeiter)
  • Stabilität (nachweisbar durch Berechnungen)
  • Schnelligkeit (beste Werkstückwechselzeiten)
  • Umrüstbarkeit (vielseitig verwendbar)

Platzsparende Bauweise

Durch den Einsatz eines Scara-Arms kann innerhalb der Zellenfläche der ganze Raum angefahren werden und mit dem erforderlichen Zubehör ausgestattet werden. Die Steuerung ist im unteren Teil des Grundgestells integriert.

Problemlose Erweiterbarkeit 

Nach dem „Plug-&-Go“-Prinzip kann mit der einfachsten Grundausstattung und einer Palettenschublade gestartet werden. Zu einem späteren Zeitpunkt ist der Umbau auf ein Palettenband oder eine Stapelbox jederzeit möglich.

Optimierte Durchlaufzeiten 

Mit dem SECKLER modulo-Baukastenlassen sich viele Projekte schneller realisieren. Durch entsprechend ausgelegte Logistik- und Produktionsprozesse werden die Durchlaufzeiten markant reduziert.

Beste Qualitätssicherung der Teilefertigung 

Trotz hoher Produktivität fertigen SECKLER-Maschinen ausnahmslos qualitativ hochwertige Teile. Und diese Qualität ist offensichtlich – durch Ausschussreduzierung und vollautomatische Messsysteme, die auch im µ-Bereich alle Feinheiten sichtbar machen.

Qualitätssteigerung bei Kostenreduzierung 

Sinn einer Investition ist, eine höhere Produktivität zu erreichen. Eine zusätzliche Minimierung der Kosten je Werkstück bei gleichzeitiger Steigerung der Teilequalität ist die Zielvorgabe, die SECKLER Ihnen hilft umzu­setzen.

Wirtschaftlichkeit der Anlagen 

SECKLER Maschinen sind zuverlässig und einfach zu bedienen. Eine einzelne Person ist in der Lage mehrere Maschinen gleichzeitig zu steuern. Darüber hinaus sind mannlose Schichten möglich. Die Maschinenlaufzeit steigt und der „Return of Invest“ ist schneller erreicht. Sie haben Kosten gespart!

Ein Exempel statuieren. Beispielhafte Prozesse. Von SECKLER.

Beschreibung einer hochkomplexen Paarungsschleif-Fertigungszelle 

Auf der abgebildeten Anlage handelt es sich um eine hochkomplexe Fertigungsanlage für das Paarungsschleifen hoch präziser Werkstücke aus der Diesel-Einspritz-Industrie.

Die Zuführung des Kolbens erfolgt über einen Wendelförderer. Der Körper wird über Paletten und Palettenschublade zugeführt. Der Scara-Arm entnimmt den Körper aus der Palette und den Kolben aus dem Wendelförderer. 

Der Körper wird auf eine Vormessstation abgelegt. Hier wird die Bohrung und die Sitztiefe gemessen. Das gemessene Resultat wird der Aussenrund-Schleifmaschine übermittelt.

Zudem wird der Data-Matrix-Code auf dem Werkstück mit einer Kamera gelesen. Dieser dient der Identifizierung des Werkstücks und stellt die Verbindung von der SECKLER modulo Steuerung zur Datenbank des Kundenleitrechners her.

Der Kolben wird der Schleifmaschine zugeführt. Nach der Schleifoperation wird der Kolben nachgemessen, entgratet und gewaschen. Danach werden der Körper und der Kolben als Paar auf einer Palette abgelegt.

In einer weiteren Ausbaustufe können beide Teile dieses Paares mit einem Roboter zusammengefügt werden.

Station 1 – Bohrung vormessen
Station 4: Durchmesser nachmessen
Station 2: Data-Matrix-Code lesen
Station 5: Durchmesser entgraten
Station 3: Durchmesser-Paarungsschleifen
Station 6: Kolben waschen

Aus Liebe zum Detail. Perfektion aus dem Baukasten. Von SECKLER.

Eine der grossen Stärken von SECKLER modulo ist das durchdachte Baukastenkonzept mit einer Vielzahl kompatiblen und bewährten Modulen. In kürzester Zeit können damit produktionssichere und zuverlässige Anlagen geschaffen werden, die jeder Aufgabenstellung gerecht werden. 

Die SECKLER modulo Handhabungszelle besteht aus einem robusten Grundgestell und einer ergonomischen übersichtlichen Vollverschalung. Der Werkstückwechsel erfolgt über eine Scara-Palettierachse oder über einen zusätzlichen Laufwagen mit Greifermodul. Die Zelle weist in der Grundausrüstung zwei Palettenschubladen und eine Kombi-Schublade für Ausschuss und SPC (Statistical Process Control) auf.

Für die Handhabung stehen verschiedene Greifermodule wie V-Greifer, Schwenkarmlader, Doppelgreifkopf, Schnellwechselgreifer oder Greiferköpfe für rotationssymmetrische und kubische Teile zum Auswechseln zur Verfügung. 

SECKLER modulo lässt sich zusätzlich mit einer Palettenstapelbox ergänzen oder problemlos auf ein Palettenband umrüsten. 

Die Anlage wird über eine Siemens Steuerung mit grafischer Bedieneroberfläche angesteuert. Von Siemens ebenfalls sind die AC-Servomotorantriebe. Zusätzlich zum Touch-Screen-Panel gibt es eine mobile Handbox. 

Auf Kundenwunsch ist ein Produktionsdatenmanagement mit Anbindung an die Kundendatenbank möglich. 

Die Grundausrüstung besteht aus folgenden Elementen:

  • Grundgestell mit Portalbalken
  • Vollverschalung
  • Scara-Palettierachse
  • Palettenschubladen
  • Kombi-Schublade für Ausschuss und SPC
  • Siemens Steuerung mit Touch-Screen und mobiler Handbox

Weitere Peripheriemodule stehen zur Ergänzung zur Verfügung:

  • Einbahniges Palettenband für verschiedene Palettengrössen
  • Zu- und Wegführpalettenband
  • Taktkette und Auslaufband
  • Paletten-Stapelbox
  • Wendelförderer
  • Zu- und Wegführrutschen
Schnellwechselgreifer
Schwenkarmlader
Bedienerpanel
Palettenband
V-Greifer
Doppelgreifkopf
Palettenschublade
Scara-Arm mit Doppelgreifer
Kombi-Schublade für Ausschuss/SPC
Paletten-Stapelbox

Gemeinsam Bandbreite abdecken.

Die modulo 300. Von SECKLER.

SECKLER modulo 300 wurde entwickelt für das Handling von Werk­stücken mit Gewichten < 1 kg.

Der nachhaltige Erfolg von SECKLER modulo 300 und die ständig steigenden Kundeninteressen an einer grösseren Baureihe haben dazu geführt die SECKLER modulo 500 zu entwickeln.

SECKLER modulo 300

Teiledurchmesser: 1 bis 30 mm 
Teilelänge: 1 bis 150 mm 
Teilegewicht: < 1 kg 
Wiederholgenauigkeit: +/- 0,02 mm 
Palettengrösse: 400 x 300 mm
Steuerung: Siemens PC627
Grundgestellgrösse / Zellenfläche:
XS: 1000 x 1100 mm / 1,1 m²
S: 1300 x 1100 mm / 1,43 m²
M: 1600 x 1100 mm / 1,76 m²
L: 1900 x 1100 mm / 2,09 m²
XL: 2200 x 1100 mm / 2,42 m² 

Die modulo 500. Von SECKLER.

SECKLER modulo 500 eignet sich für die Handhabung von Werkstücken < 5 kg.

Die praxisbewährte Auslegung sowie die Modularität der SECKLER modulo 300 mit all ihren Vorzügen wurden komplett in die 500er-Baureihe übernommen. Für beide Baureihen gilt dasselbe Anlagengrundprinzip und beiden steht der gleiche Peripherie- und Zubehörbaukasten zur Verfügung.

SECKLER modulo 500

Teiledurchmesser: 20 bis 150 mm
Teilelänge: 50 bis 500 mm
Teilegewicht: < 5 kg
Wiederholgenauigkeit: +/– 0,05 mm
Steuerung: Siemens PC627
Palettengrösse:
600 x 400 mm
800 x 600 mm
1200 x 800 mm
Grundgestellgrösse / Zellenfläche:
2100 x 1600 mm / 3,36 m² 

Vielfalt stärkt die Einheit. Zusatzmodule. Von SECKLER.

Ein ergänzendes Sortiment von Zubehörmodulen wie Vor- und Nachmess-Stationen, Abblas- und Reinigungsstationen sowie Bürst- und Entgrateinrichtungen ergänzen das Programm.

Im Einzelnen stehen folgende Zusatzfunktionen für die SECKLER modulo ­Anlagen als modulare Baueinheiten zur Verfügung:

  • Abblasen, Waschen, Reinigen
  • Fügen, Montieren
  • Messen (Pre-, Post-Process)
  • Orientieren, Ausrichten
  • Entgraten, Bürsten
  • Wenden
  • Beschriften
  • Anbindung an Datenbanken
Rundschalttisch mit Mess-Station
Waschstation
Data-Matrix-Code lesen
Zweifach-Entgratstation
Orientierungsstation mit Kamera
Nachmess-Station