SECKLER deburo magnetfinish – die neue
Entgrattechnologie für Präzisionsteile höchster Qualität.

SECKLER deburo magnetfinish – Entfernen von „Droplets“ und 
Schleifgraten mit exakt definierbarer Kantenverrundung.

SECKLER deburo magnetfinish – 
100%ige Reproduzierbarkeit der Entgratergebnisse.

SECKLER deburo magnetfinish – 
auch bei komplexen Oberflächenstrukturen anwendbar.

SECKLER deburo magnetfinish – kombinierbar mit 
weiteren Bearbeitungsverfahren und Anlagen.

Finish vom Feinsten – SECKLER deburo magnetfinish.

Das Magnetfinish-Verfahren ist eine neuartige Form der mechanischen Bearbeitung der Kanten und Oberflächen eines Werkstückes.

Das Werkstück wird im Magnetfeld eines oder zweier Bearbeitungsköpfe positioniert. Der Raum zwischen Werkstück und Magnetkopf ist mit magnetischem, abrasivem Schleifpulver ausgefüllt. Der Magnetismus hat die Funktion, das Pulver im Spalt zu halten, während die abrasive Komponente die Schneidfunktion des Pulvers zum Werkstück übernimmt.

  • Exakt definierbare Kantenverrundung
  • Entfernen von „Droplets“ und Schleifgraten
  • Verdichten, Glätten und Polieren von Werkstückoberflächen
  • 100%ige Reproduzierbarkeit
  • Bei komplexen Oberflächenstrukturen anwendbar
  • Kombinierbar mit weiteren Bearbeitungsverfahren und Anlagen

Feinste Oberflächen und Kanten. Mit deburo magnetfinish. Von SECKLER.

Durch den Einsatz von Permanentmagneten wird eine besonders intensive Pulverhaftung erzielt, die einen hohen Arbeitsdruck des Pulvers auf die zu bearbeitende Oberfläche ermöglicht. Dies hat eine entsprechend hohe Produktivität der Schneidarbeit zur Folge.

Anwendungen

Mit dem Magnetfinish-Verfahren können Materialien verschiedener Härte und Zähigkeit bearbeitet werden. Es können magnetische und nicht-magnetische Werkstoffe bearbeitet werden.

  • Verschleissfreie Bearbeitungsköpfe
  • Keine Verunreinigung der Werkstoffoberfläche
  • Keine thermische Belastung des Werkstoffes
SECKLER deburo magnetfinish-Anwendung
SECKLER deburo magnetfinish Entmagnetisierung
SECKLER deburo magnetfinish Technologieprinzip
SECKLER deburo magnetfinish Waschstation

Prinzipdarstellung des Schneidens und der plastischen Deformation

Magnetkopfdurchmesser: 220 mm
Teileform: rotativ-symmetrisch
Teiledurchmesser: 1 – 30 mm
Teilelänge: 10 – 150 mm

Teilebeispiel vor dem Entgraten mit SECKLER deburo magnetfinish
Teilebeispiel nach dem Entgraten mit SECKLER deburo magnetfinish

Pulverwerkzeug

Verschiedene Pulversorten wirken wie ein elastisches Werkzeug, wobei die Korngrösse, der Bearbeitungsabstand und die Bearbeitungszeit massgeblich sind. Materialspitzen werden definiert abgetragen bis zu einer Rauigkeit von Ra = 0,2 µm und Rz = 0,8 µm. Aussenkanten erhalten bei der Bearbeitung mit dem Magnetfinish-Verfahren einen Radius zwischen 3 und 50 µm mit einer markant geglätteten Oberfläche.

Das SECKLER deburo magnetfinish System besteht aus einer Magnetfinish-Einheit, eingebaut in eine SECKLER modulo Zelle mit Pulverzuführung, Spülung, Entmagnetisierung und Ultraschall-Waschstation. Ebenso lässt sie sich hervorragend mit der bewährten SECKLER deburo Bürstentgrattechnik, Sondermaschine oder SECKLER Handhabungstechnik kombinieren.